Ing. Gerald Danner


28.02.1964 – 22.03.2020
Gabi
Lydia und Siegfried Haudum
Alois Stumptner, Niederneukirchen
monika
Nadine
Sabine
Valentina
Helene
Bianca
Sabine Rainisch

Zur lieben Erinnerung an

Gerald Danner
28.2.1964 - 22.3.2020

Wenn ihr mich sucht,
suchet mich in euren Herzen.
Habe ich dort einen Platz gefunden,
werde ich immer bei euch sein.
(Antoine de Saint-Exupéry)

 

Seelenfunken schenken
  • Gabi
    Von Gabi am 26.03.2020
    Meine Gedanken sind bei deiner Familie und ich wünsche allen viel Kraft um diese schwere Zeit zu verarbeiten.
    Nur die Zeit kann dabei helfen der Schmerz erträglich zu machen.

    Möge deine Seele in Frieden ruhen.
    Gabi
  • Lydia und Siegfried Haudum
    Von Lydia und Siegfried Haudum am 26.03.2020
    „Mit dem Tod eines geliebten Menschen verliert man vieles,
    niemals aber die gemeinsam verbrachte Zeit.“

    In tiefer Verbundenheit und in den Gedanken stets bei euch und eurer Familie wünschen wir ein aufrichtiges Beileid und viel Kraft in diesen schweren Tagen, eure Freunde Lydia und Siegfried.
    Lydia und Siegfried Haudum
  • Alois Stumptner, Niederneukirchen
    Von Alois Stumptner, Niederneukirchen am 26.03.2020
    Möchte mich den Zeilen von Frau Monika anschließen.
    Mein aufrichtiges Beileid der Familie zum Heimgang von Herrn Ing.Gerald Danner
    Alois Stumptner, Niederneukirchen
  • monika
    Von monika am 25.03.2020
    wenn man diese vorangegangenen Nachrufzeilen zum Ableben von Hr. Ing.Danner liest, füllen sich meine Augen mit Tränen, obwohl ich diesen wunderbar beschriebenenn Menschen nicht kannte. Ich möchte aus diesem Grunde der gesamten Familie meine aufrichtige Anteilnahme aussprechen und wünsche Ihnen allen viel Kraft und Gottes Segen für die folgende Zeit.
    monika
  • Nadine
    Von Nadine am 25.03.2020
    Lieber Onkel Gerald!

    Ich danke dir, dass du in unserem Leben warst uns Freude und schöne Erinnerungen mitgegeben hast.
    Ich bin dir dankbar für alles, dass du für uns getan hast. Du wirst immer einen Platz in unserem Herzen haben.
    Wir werden dich alle vermissen und uns an dich erinnern als den Menschen, der fröhlich war und immer weiter gekämpft hat, als den Menschen, der sich immer bemüht hat, sich nichts anmerken zu lassen, der sich an den Freuden der anderen erfreut hat. Dem es Freude gemacht hat, anderen zu geben. Der immer gut gelaunt war und Späße gemacht hat. Der alle zum Lachen gebracht hat und vor allem uns Kinder.
    Danke, dass du da warst und es immer noch in unseren Erinnerungen, unseren Gedanken und Herzen bist.

    Deine Nadine
    Nadine
  • Sabine
    Von Sabine am 25.03.2020
    Lieber Gerald!

    Mein Herz schmerzt, während ich diese Zeilen schreibe, aber schreiben muss ich sie. Ich habe um dich geweint, um den besonderen Menschen, den wir verloren haben, um den Mann, der noch so viele Träume hatte, um den Bruder, der sich so um Verbundenheit bemüht hat und in guter, liebevoller Erinnerung bleiben wird. Um den Sohn, der sich mehr um seine Eltern gesorgt hat als um sich selbst. Um den Onkel, der seinen Nichten und Neffen so viele lustige Momente beschert hat.
    Jetzt versiegen die Tränen, die Trauer ebbt ab, und zurück bleibt der Schmerz, dich loslassen zu müssen. Und es ist schwer, sehr schwer zu akzeptieren, dass die Welt sich weiterdreht, wenn ich doch eigentlich nur die Stopptaste suche. Es tut weh, aufzuwachen und zu begreifen, dass es kein Albtraum war, dass ich mich tatsächlich bei dir verabschieden musste, dass ich dich nicht mehr umarmen werde können.
    Aber gleich darauf, wenn der Schmerz für einen Moment nachlässt, dann finde ich die große Liebe und Dankbarkeit, dass du ein Teil meines Lebens warst. Und daran halte ich mich fest.
    Dann wird mir wieder bewusst, dass du zwar nicht mehr da bist, aber das ich immer noch mit dir verbunden bin, dass ich immer noch mit dir sprechen kann.
    So sitze ich da und sehe dich neben mir und freue mich, dass ich deine Anwesenheit spüren kann. Und ich erinnere mich an gemeinsame Momente und erzähle dir, was du für mich bist und welch große Rolle du in meinem Leben spielst.
    Ich erzähle dir von ‚meinem‘ Gerald und lächle bei dem Gedanken: Mein Gerald war der Mann, der mit uns ‚Haxl stellen‘ gespielt hat, als wir Kinder waren.
    Der Mann, dessen „Slippery When Wet“ Platte meine Liebe zu Bon Jovi begründet hat.
    Der Mann, der Spaghetti mit Tomatensosse gekocht hat, als ich damals vor mittlerweile zehn Jahren Bettruhe verordnet bekommen habe und Helene nicht da sein konnte.
    Der Mann, der so begeistert von Bienen und Nüssen und Honig war, der die Natur so geliebt hat.
    Der Mann, der trotz allen Zweifelns und Haderns und auch Zorn auf die Ungerechtigkeit des Lebens, immer auch den Moment genießen konnte.
    Ich erinnere mich an grünen Tee zum Frühstück, an Italienisch und Französisch-Kurse, die Liebe zu frischen Zutaten und selbstgekochtem Essen, an Interesse und Neugier an der Herausforderung, Dinge wieder zum Laufen zu bringen und deine Freude über eine gute Tasse Kaffee und ein großartiges Stück Torte, ebenso wie unsere Gespräche über Gott und die Welt.

    Und mein größter Schatz, meine beste Erinnerung: der Mann, der mich so vieles über mich selbst gelehrt hat und durch sein Sein das meine so stark geprägt hat.
    Du warst es, der mir durch sein Leben gezeigt hat, wohin meine Reise gehen soll.
    Du warst mir ein großer Lehrer und dafür danke ich dir.

    Du hast mich gelehrt, Respekt vor den Entscheidungen anderer zu haben.

    Du hast mir beigebracht mit dem Herzen zu hören und andere Perspektiven zu sehen mit deiner Liebe zur Wahrheit, die manchmal durchaus sehr subjektiv erschien, manchmal auch verletzt hat, aber immer ein Ausdruck deiner Liebe und Sorge war und auch deine eigene Verletzlichkeit gezeigt hat.

    Du hast mir gezeigt, dass Integrität, Stärke, Überzeugung und der unbedingte Glaube an sich selbst nicht nur hehre Ideale sind, denen wir hinterherjagen, sondern leb- und erfahrbare Tugenden sind, auch wenn sie manchmal unbequem sind.

    Aber vor allem hast du mich Dankbarkeit gelehrt. Dankbarkeit für mein Leben und meine Familie und die Liebe, die uns alle miteinander verbindet, hält und trägt und die dein Licht in uns allen hell erstrahlen lässt.

    Mögen die Engel dich behüten und auf dich achten, bis wir uns wiedersehen!

    Ich hab dich lieb!

    Deine Sabine


    Sabine
  • Valentina
    Von Valentina am 25.03.2020
    Lieber Onkel Gerald!

    Du bist mein Großonkel, ein wunderbarer Teil meines Lebens und das wirst du in meinem Herzen immer bleiben.

    Ich werde dich sehr vermissen, aber ich bin auch froh, dass du jetzt keine Schmerzen mehr ertragen musst.

    Ich danke dir für die Liebe, die du mir gezeigt hast, für deine tollen Geschenke und ganz besonders dankbar bin ich für die Zeit, die ich mit dir verbringen durfte. Ich bin froh, dass wir Weihnachten und deinen Geburtstag noch gemeinsam feiern konnten.
    So werde ich dich in Erinnerung behalten: liebevoll, großzügig, lustig und warmherzig.

    Du wirst immer in meinem Herzen sein!
    Ich hab dich lieb!

    Deine Valentina
    Valentina
  • Helene
    Von Helene am 25.03.2020
    Lieber Gerald,
    wir sind heute hier, um uns von Dir in großer Liebe und Dankbarkeit für dein Dasein zu verabschieden und dich und Dein Leben zu ehren.
    Wir sind unfassbar traurig, dass du nicht mehr in unserer Mitte bist und der Schmerz in uns lässt uns gerade vergessen, dass es nicht ein schreckliches Ende sondern der krönende Abschluss deines Lebens ist, der uns heute hier zusammenkommen lässt.
    Unser tiefer Schmerz, ist Ausdruck dafür, dass etwas unglaublich Wertvolles in unser aller Leben anwesend war und die große Traurigkeit ist der Preis für das Geschenk, dass du uns allen durch dein Dasein warst und immer sein wirst.
    Das Geschenk ist, dass du da warst! Dass du unseren Eltern ein geliebter und fürsorglicher Sohn, Sabine und mir ein guter und geliebter Bruder, Sabine, Michaela, Lisa, Christine und Johannes ein wunderbarer Onkel und Valentina und Bianca und Nadine ein großzügiger Großonkel mit viel Humor und liebevoller Zuwendung warst.
    Das Geschenk ist, dass du da warst - für uns alle und die die dich lieben und schätzen, hat dein Leben große Bedeutung gehabt und hat Spuren hinterlassen, die uns immer an dich erinnern werden.
    Unsere Trauer wird langsam vergehen und was bleiben wird und auch jetzt in kleinen Momenten schon manchmal spürbar ist, ist die große Dankbarkeit darüber, dass du ein Teil unserer Familie warst und auch bleiben wirst.
    Gerald wo immer du jetzt bist, fühle dich über alle Massen geliebt und geschätzt und unsere liebevollen Gedanken begleiten dich mit dem Wunsch, dass du Geborgen, Gehalten und Behütet sein sollst und in diesem friedvollen „Seindürfen“ dich selbst mit unseren Augen siehst.
    Einen Mann der es sich niemals etwas einfach nur leicht gemacht hat, der zu seinen Werten gestanden ist und keine faulen Kompromisse eingegangen ist, einen Mann der ohne Wenn und Aber seinen eigenen Weg gegangen und sich selbst dabei treu geblieben ist, einen Mann mit Handschlagqualität und immer auf der Suche danach die Welt ein bisschen besser zu machen und einen Mann der sich selbst nicht annähernd so wichtig genommen hat, wie all die anderen, die seine Großzügigkeit auf so verschiedene Weise erfahren durften. Einen Mann der das Leben, die Natur, die Tiere und die Kinder geliebt hat und dem Familie und gemeinsam verbrachte Zeit mit eines vom Wichtigsten war. Und einen Mann der vor allem nie seinen spitzbübischen Humor verloren hat und dem wir alle von Herzen gewünscht hätten, dass sein Leben in vielerlei Hinsicht ein leichteres gewesen wäre und dass er sich viele seiner Träume noch zu Lebzeiten erfüllt hätte.
    Gerald wenn auch nicht heute, dann doch sehr bald, werden wir dich feiern und zwar so wie es dir gefallen hätte: mit einem Fest zu deinen Ehren, wir werden auf dich Anstoßen, werden köstliches Essen auftischen, bis dass der Tisch sich biegt (du musst schon wieder übertreiben Helene, hör ich ihn gerade sagen), wir werden lachen und weinen, werden uns erinnern und uns Geschichten erzählen und dich hochleben lassen und es wird sein, als wärst du mitten unter uns und wenn wir auseinander gehen, wird dein Platz bestehen bleiben, in unseren Herzen, in unserer Familie, in unserer Mitte.
    Wir vermissen dich und so lange das so ist, lass unsere Tränen und liebevollen Gedanken dich wärmen und nähren und dich unserer großen Liebe und Zuneigung versichern.
    Das Geschenk, das eigentliche Wunder ist, dass du da warst!
    Was bleibt ist unsere Liebe zu Dir!

    Helene
  • Bianca
    Von Bianca am 25.03.2020
    Liebe Onkel Gerald, es war schön, dass wir so schöne Momente miteinander geteilt haben und deinen letzten Geburtstag noch alle gemeinsam mit dir gefeiert haben. Ich werde dich und unsere gemeinsamen Spaziergängen vermissen und möchte dir Danke sagen für deine vielen Mitbringsel und Geschenke die immer genau zu mir gepasst haben. Ich werde immer an dich denken und weiß, dass du noch da bist auch wenn ich dich nicht mehr sehen kann. Ich hab dich sehr lieb, deine Bianca
    Bianca
  • Sabine Rainisch
    Von Sabine Rainisch am 25.03.2020
    Lieber Gerald,
    deinen letzten Gipfel hast du erreicht, der Ausblick ist grenzenlos.
    Da sind Erinnerungen, Gedanken, gemeinsame schöne Stunden bei deiner Schwester Helene, die einzigartig und unvergessen bleiben. Diese Momente werde ich im Herzen bewahren.

    Für deine Mama, deinen Papa, deine Schwestern, Nichten und Neffen: Es ist unmöglich die richtigen Worte zu finden. Die Zeit heilt nicht alle Wunden, sie lehrt uns nur mit dem Unbegreiflichen zu leben.
    In dieser wahnsinnig schweren Zeit schicke ich euch ganz viel Kraft!
    Sabine Rainisch
Ing. Gerald Danner und Sie sind ein Stück des Lebensweges gemeinsam gegangen. Sie verbinden viele Erinnerungen und Erfahrungen aus dieser Zeit. Diese gemeinsamen Erlebnisse schaffen eine Verbindung über den Tod hinaus. Ein Seelenfunke ist ein Symbol für diesen unsterblichen Teil ihrer Beziehung zueinander. Schenken Sie einen Seelenfunken um ein Zeichen der Verbundenheit mit Ing. Gerald Danner zu setzen.